Studienablauf

Als Erstsemester wird man zu Beginn des Studiums mit Informationen nur so zugeschüttet – Wir fühlen da mit Dir! Schwer ist es dabei oft, zwischen den ganzen Zusatzangeboten der Uni und Drittfirmen, den Blick aufs Wesentliche zu wahren – Dein Studium.

Im Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Goethe-Universität steht es Dir, wie in vielen Studiengängen, (im gewissen Rahmen) frei, Deinen eigenen Stundenplan zusammenzustellen. Hierzu navigierst Du Dich im QIS über „Veranstaltungen“ und „Vorlesungsverzeichnis“ zu den entsprechenden Modulen und suchst Die die Uhrzeiten und Räume der Veranstaltungen heraus. Du kannst die Informationen nun in eine App Deiner Wahl oder einfach eine Excel-Tabelle übertragen.

In der Abbildung hier siehst Du einen Standard-Modulplan aller 6 Semester der Regelstudienzeit. Dieser vorgefertigte Plan soll Dir als roter Faden bei der Modulwahl in jedem Deiner Studiensemester dienen. Die Reihenfolge ist dabei von der Universität nach bester Erfahrung und bestem Wissen angelegt worden. In einigen Fällen bieten sich jedoch zeitliche Verschiebungen der Module an, um das Studium an Deine individuellen Bedürfnisse und Vorlieben anzupassen. – Solltest Du dies in Betracht ziehen, lasse Dich doch vorher im Student Service & International Exchange (SSIX) oder der Studienfachberatung unseres Fachbereiches beraten und über mögliche Fallstricke aufklären.

Die O-Phase – Level 1, Press Start

Die ersten Module auf die Du in Deinem Studium triffst, dienen der Vorbereitung auf das „Später“ im Studium. Sie liefern Dir essentielle Grundlagen, die Dir die sinnvolle Teilnahme an den qualifizierenden Modulen erst ermöglichen. Hier heißt es: Fleißig Tutorien besuchen und nicht locker lassen. Gerade diese Phase testet Dich auf Belastbarkeit. Solltest Du es hier nicht so leicht haben, bediene Dich beispielsweise unserer provisionsfreien Nachhilfeplattform StudentTutors.

Beachte: Es müssen sechs O-Module erfolgreich abgeschlossen werden, um Module ab dem 3. Semester belegen zu können! Darunter müssen OMAT und OSTA sein.

Die Qualifizierungsphase – Volle Kraft voraus

Du hast die O-Phase abgeschlossen und bist nun mitten im Studium. Jetzt heißt es „volle Kraft voraus“. In dieser Phase bietet sich Dir die Chance, Dich in Dein Interessensgebiet zu stürzen. Dazu wählst Du einen der drei verfügbaren Schwerpunkte „Economics“, „Marketing & Management“ oder „Finance & Accounting“.

Je nach gewähltem Studienschwerpunkt bestimmt sich dann der Regelablauf Deines 3. und 4. Semesters. Die Zweige bieten je zwei Vertiefungsmodule (P-Module): Mikroökonomie (PMIK) & Makroökonomie (PMAK) in Economics, Marketing 2 (PMAR) und Wirtschaftsinformatik 2 (PWIN) in Management & Marketing, sowie Finanzen 3 (PFIN) und Accounting 2 (PACC) für Finance & Accounting. Bedenke: Für die Anmeldung der Seminararbeit (SEM) im 5. Semester, müssen grundsätzlich alle B- und P-Module bis zum Ende des 4. Semesters erfolgreich abgeschlossen worden sein!

Die Wahlpflichtmodule (WPM) – Würze für Deinen Abschluss

Um Dein Studium noch weiter zu individualisieren und für Dich so wertvoll wie möglich zu gestalten, bietet der Studiengang die Möglichkeit, aus einem ständig wechselnden Angebot aus Wahlpflichtmodulen zu wählen. Hierbei sind einige Rahmenbedingungen zu beachten: WPMs können grundsätzlich in jedem Semester, außer in der O-Phase, abgelegt werden. Insgesamt sind 8 WPMs zu absolvieren, davon 4 im eigenen Schwerpunkt und 1 in einem der beiden gegenüberliegenden Schwerpunkte. Die verbleibenden 3 WPMs können von Dir absolut frei gewählt werden, d.h. auch fachbereichsübergreifend. So sind z.B. Kombinationen Deines WiWi-Studiums mit politischen Elementen aus dem Fachbereich 03 denkbar.

Die Bachelorarbeit – Zielgerade, Endpurt, Final Lap

Fast geschafft. Alle Module aus der Qualifizierungsphase hast Du komplett bestanden und das letzte Semester der Regelstudienzeit ist angebrochen. Im Voraus hast Du Dich bereits über die Lehrstühle in Deinem Interessensgebiet informiert und im QIS Deine Präferenzen für einen Bachelorarbeitsplatz angegeben. Nach einem „OK“ des Lehrstuhls und einer Besprechung des Umfangs Deiner Arbeit mit dem Professor, hast Du nun 9 Wochen um Dich auszutoben und wissenschaftliche Methoden sowie neue Kenntnisse zu Papier zu bringen. Nebenbei absolvierst Du den letzten Schub Deiner Wahlpflichtmodule. Nach der Abgabe und Korrektur Deiner Arbeit wartet in aller Regel schon bald die Graduierungsfeier auf Dich.

Möchtest Du dann Deine gut bis sehr gut bewertete Abschlussarbeit auch nachfolgenden Generationen zur Verfügungstellen, würde sich unsere Redaktion des kleinen Akademikers riesig darüber freuen!

(Stand: SoSe 2017)

Die Abkürzungen – Lerne WiWi-Sprech mit uns

OBRW Betriebliches Rechnungswesen
OFIN Finanzen 1
OMAR Marketing 1
OMAT Mathematik
OREC Wirtschaftsrecht
OSTA Statistik
OVWL Einführung in die Volkswirtschaftslehre
OWIN Wirtschaftsinformatik 1
   
BACC Accounting 1
BFIN Finanzen 2
BMAK Makroökonomie
BMGT Management
BMIK Mikroökonomie
BWET Wirtschaftsethik
   
PACC Accounting 2
PFIN Finanzen 3
PMAK Makroökonomie 2
PMAR Marketing 2
PMIK Mikroökonomie 2
PWIN Wirtschaftsinformatik 2
   
SEM Seminararbeit
   
BAA Bachelorarbeit

 

Top